Slide background

1991 - 2016 'Führung im Spannungsfeld zwischen Mitarbeitern und Kunden'

„1991 stand schlicht und einfach eine Entscheidung an: Ich musste etwas tun! Sicher ging es vielen Menschen so. Doch nicht jeder hatte die Chance, sich selbstständig zu machen. Ich hatte sie und habe sie genutzt. Entgegen mancher Widerstände war deshalb damals mein Motto: ‚Jetzt erst recht!‘. Dieses Motto motivierte für etwa zehn Jahre.

Nach den ersten Erfolgen wurden meine Mitarbeiter und ich – ich hatte zu dieser Zeit schon ein kleines Team um mich geschart – mutiger. Jetzt hieß der Slogan: ‚Geht nicht – gibt’s nicht‘. Inzwischen zählen zu IMM ca. 150 festangestellte Mitarbeiter und viele Partner (Freelancer).

Andere Eigenschaften als in der Anfangsphase sind gefragt. Ich lerne ständig hinzu. Heute würde ich Überschriften wählen wie: ‚Differenzieren und Konzentrieren‘. Jedoch allem voran steht unsere IMM Partnerphilosophie und immer noch ‚das Team und das Wir‘.

Es ist komplizierter als früher – damals war die Richtung klar: ‚nach vorn!‘. Heute muss man versuchen, sich selbst und sein Unternehmen ständig neu zu definieren und weiter zu entwickeln. Der Wandel ist schnell und der Unternehmer muss sich mitwandeln. Chancen und Potenziale zu erkennen und diese dann für sich und andere zu nutzen, ist die wichtigste Eigenschaft eines guten Unternehmers. Dazu kommen Verantwortungsgefühl, Geduld und die Fähigkeit, Andere ‚mitzunehmen‘, ihnen Eigenverantwortung zu übertragen und sie am Erfolg teilhaben zu lassen – sicher auch wichtig als Basis für eine erfolgreiche Nachfolgeregelung.“

Quelle: Prof. Dipl.-Ing. Detlev Müller in Vangründe, September 2014 (2)

25 Jahre Entwicklungsgeschichte(n)

  • 2016

    IMM blickt auf 25 Jahre Unternehmensgeschichte zurück und eröffnet Ausstellungen, Digitalisierung wird zum Kernthema, Zielvision wird entsprechend neu formuliert

  • 2015

    10 Jahre IMM prounique GmbH, endgültige Umstellung auf bleifreie Fertigung, Neustrukturierung für die Zukunft unter Betrachtung aktueller Trends am Elektronikmarkt

  • 2014

    X. Benefizveranstaltung der IMM Stiftung, IMM mit eigenem Messestand auf "electronica", Vorstellung twall®-Tisch auf FIBO, neues Produkt audioCam® bei Tonmeistertagung

  • 2013

    10-jähriges für IMM Institut/proagil/IMM Stiftung, IMM Stiftung stellt gemeinsam mit Mittweidas Bürgern Guinness Weltrekord über größte Lötkolben-Ausstellung auf

  • 2012

    "IMM excellence.point" (IEP) als Sitz der IMM Spitze, neuartige twall® mit Sensorplatte, Eröffnung des Zentrum für Unterhaltung, Medien- und Medizintechnik (ZUMM)

  • 2011

    IMM auf Messe "Arab Health" in Dubai, mobiles Präsentationsfahrzeug "IMM Presenter" als Maketingplattform, Ausgründung der IMM Stiftung als eigenständige Stiftung

  • 2010

    twall®-Jahr mit neuem Markenauftritt, Eröffnung FASKAN.point und twall®point, Sonderpreis Nachwuchsförderung im "Wachstumspreis 2010", 2. Preis Human Resources Award

  • 2009

    IMM EventLounge TAG DER SACHSEN, erste twall®-Weltmeisterschaft, Mittweida wird zur "twall®-City", Kampgane "twall® in space": ISS Expedition 22 mit twall®-Fotos

  • 2008

    IMM Ingenieurbüro firmiert als IMM prostartup zur dritten "pro-Firma" (Technik/Automation), IMM erhält Europäischen Umweltpreis "Electronic goes green 2008+" Award

  • 2007

    Durchführung des 1. Mittweidaer Frühlingsfestes "Wirtschaft trifft Wissenschaft", erstes Hörbuch auf Kundenwunsch (Marco Polo), Ausgründung der IMM Ingenieurbüro GmbH

  • 2006

    neues Firmenimage mit Leitbild "Orchester", Einzug der IMM Holding GmbH in Obergeschoss des Entwicklungs- und ProduktionsZentrum (EPZ), Bestnote in BVMW-Umweltolympiade

  • 2005

    (9.) Mittweidaer IMM-TAGe mit Einweihung des IMM Transferzentrums (ITZ), Gründung der IMM prounique GmbH, Start des Projekts "BTA-point" in Chemnitz, erstes Benefiz

  • 2004

    erster Hammerschlag als Baubeginn im Obergeschoss "Blaues Haus" (heutiges EPZ), Einweihung der Audiothek im GMZ, IMM layoutet erstmalig einen 10-Lagen-Multilayer

  • 2003

    Gründung der IMM Holding GmbH, Firmenverbund wird IMM Gruppe, Grundsteinlegung GMZ in Mittweida, IMM Stiftung als Unterstiftung der Volksbank Mittweida eG

  • 2002

    Einzug ins "Blaue Haus" in Leipziger Straße 32, über 100 Mitarbeiter, IMM beteiligt sich an Fluthilfe in Sachsen, Investition in weitere Löt- und Bestückungstechnik

  • 2001

    Gründung der IMM Elektronik GmbH als Produzent von Baugruppen und Geräten der Mikroelektronik, Innovationspreis des Landkreises Mittweida für Medizintechnikprodukt

  • 2000

    Gründung der pro agil GmbH als "Zentrum für medizinische Fitness und Reha" in Lichtenau, Symposium "10 Jahre Biokinetische Medizintechnik in Mittweida" mit IMM Produkten

  • 1999

    erste Serienfertigung, erste Automatenbestückung mit Schweizer COSY-Technik, Stadt Mittweida nominiert IMM erstmals im Wettbewerb "Großer Preis des Mittelstandes

  • 1998

    Eröffnung des Zentrums Biokenetische Medizintechnik (ZBM) in Goethestraße 25, Präsentation verschiedener Audiogeräte und Medizintechnik auf Wissenschaftlicher Konferenz

  • 1997

    Erweiterung des Büro- und Produktionsraums durch Anbau, erste externe Präsentation auf dem 102. Kongress der Dt. Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation

  • 1996

    Ausgründung aus TechnologiePark als eine der ersten Firmen, erster Kontakt mit RME über eine Anzeige zum Produkt ROMSimulator, Start der RME Audioproduktion (DAM-1)

  • 1995

    erste Aktivitäten im Musterbau mit Materialbeschaffung, Erweiterung des Dienstleistungsspektrums, Mitglied im Förderverein Laborwerkstätten Mittweida e.V.

  • 1994

    Festanstellung der 1. Mitarbeiterin (auch heute noch im Unternehmen), IMM präsentiert sich auf der 11. Internationalen Fachtagung der Hochschule Mittweida in der Mensa

  • 1993

    Einzug in den TechnologiePark Mittweida, Beitritt in den FED, neues CD und Erweiterung des Firmennamens, Firmenpräsentation im Gründer- und Innovationszentrum Freiberg

  • 1992

    Einrichtung eines Arbeitszimmers in der Goethestraße 22 in Mittweida, Anschaffung des ersten PC, Annahme von Aufträgen als Dozent für lokale Bildungsträger und Firmen

  • 1991

    Gründung des Einzelunternehmens "IMM Computer Using Service" am 01.04.1991, Nutzung eines CAD-Raumes an der HS Mittweida für gewerbliche Aufträge in den Nachtstunden