< FED Konferenz 2017: IMM mit E²MS-Award in der Kategorie Firmenkultur ausgezeichnet
30.10.2017 15:10 Alter: 79 days

Modernste Fertigung dank neuer Maschinen


IMM hat zwei neue Maschinen in seine Fertigung integriert.

Qualitativ hochwertige Produkte und zuverlässigen Service sind die Kunden von IMM bereits gewohnt. Um eine zusätzliche Qualitätssteigerung der bestückten Leiterplatten zu erreichen, wurde sowohl ein Nutzentrenner als auch ein Flying Probe Testsystem in die Fertigung integriert. Das Unternehmen entschied sich für ein Testsystem aus dem Hause Takaya, das als eines der schnellsten der Welt gilt. Der Flying Probe-Test ist ein elektrisches Testverfahren, bei dem u.a. die Richtigkeit von Einpressungen, Bestückungen und Lötstellen punktgenau ermittelt wird. Mit Testnadeln, sogenannten Probes, wird eine gleichzeitige In-Circuit-Prüfung der Ober- und Unterseite einer Baugruppe realisiert, was zu niedrigen Prüfzeiten und präziseren Ergebnissen gegenüber herkömmlichen Testverfahren führt. Besonders im Bereich der Medizintechnik verspricht sich IMM vom neuen Testsystem sichere und zuverlässige Ergebnisse.

Ebenso hat ein neuer Nutzentrenner Einzug in die Fertigung gehalten. Leiterplatten werden über Magnetpins fixiert und durch verschiedene Fräs- und Bohrverfahren so bearbeitet, dass sie schnell und sauber getrennt werden und eine deutlich höhere Qualität der Nutzenstege als durch manuelles Trennen aufweisen. 

Mit diesen Maschinen kann IMM die Wünsche und Anforderungen seiner Kunden nun noch schneller und flexibler umsetzen.